Volunteer Building Cambodia - worum geht es in diesem Projekt?


Eine Woche. Ein Haus. Und in Leben ändert sich für eine Familie in Not in Kambodscha!

Manche Projekte helfen auf so denkbar einfache und grundlegende Weise, dass wir einfach nur begeistert sind. Sinn, selbst geboren in Kambodscha, hat die Not vieler seiner Landsleute nicht los gelassen und den Wunsch geweckt, daran etwas zu ändern. Mit seinem Team, Volontären aus aller Welt und innerhalb seiner gegründeten Non-Profit-Organisation verbessert er das Leben und die Zukunftsperspektive einer Familie innerhalb einer Woche.

Zum Hintergrund:

Viele Menschen in den ländlichen Gegenden abseits der Städte leben von weniger als 1 US Dollar pro Tag. Ihre Behausung ist fragil, Palmblätter bedecken Dächer und Wände, die Böden sind schmutzig. Regenstürme können diese Behausungen ganz zerstören. Darüber hinaus fehlt sauberes Wasser, Sanitäranlagen und Schulbildung. Ein Teufelskreis, denn das eine führt oftmals zum anderen und es ist schwer dem zu entkommen. Sinn Meang und seine Non-Profit-Organisation haben einen Weg gefunden, diesen Kreislauf zu durchbrechen. Ein Schlüssel dazu ist eine adäquate Unterkunft zu bauen. Warum das zu besserer Schulbildung führt? Lies hier, wie das Prinzip funktioniert.

So sieht das Haus einer armen Familie in Kambodscha aus:

Und, könntest du dir vorstellen hier zu leben? Für einen Abenteuerurlaub im Freien kurzfristig durchaus ganz charmant aber für jeden Tag? Undenkbar, oder? Abgesehen davon, dass es ein einziger kleiner Raum ist fehlt es an jeglicher Basisausstattung, die man sich nur denken kann. Schützende Wände, Sanitäranlagen, Innenausstattung, … nichts ist gegeben. Und Privatsphäre… die scheint hier in ganz weiter Ferne, wenn noch nicht einmal Mobiliar vorhanden ist. Man kann sich vorstellen, dass die Familien in dieser Umgebung oft krank werden, Angst vor Eindringlingen haben, nicht gut essen und schlafen können und ein Leben in Würde so schwierig wird. Und diese Umstände haben zur Folge, dass sich die Situation der Familien auch nicht groß ändern wird in Zukunft. Warum? Lies mal, was passiert, wenn diese Familie in ein solides Haus umziehen kann…

So kann das Leben aussehen, nachdem die Familie in ein neues Haus gezogen ist!

Dieses Haus wurde innerhalb einer Woche (!) gebaut und hat einer Familie eine völlig neue Perspektive gegeben. Diese Häuser sind im Khmer-typischen Stil gebaut und halten so mindestens 15 Jahre. Sie sind ca. 4 x 5 Meter groß, mit robustem Fundament, Fußbodendielen sowie einer schützenden Holzfassade und Blechdach. Der Grundstein für ein besseres Leben ist gelegt! Es ist nicht nur komfortabler und sicherer sondern bringt viele Aspekte mit sich, die man sich im ersten Schritt gar nicht so klar macht, weil sie für uns so selbstverständlich sind:

  1. Der Schutz vor Wind und Wetter erhöht die Chancen um ein Vielfaches gesund zu bleiben. So spart die Familie Geld für Medizin und Arztbesuche.
  2. Das gesparte Geld kann an anderer Stelle ausgegeben werden, für das es mindestens genau so dringend benötigt wird – kräftigende Nahrung, schützende Kleidung und  Schulmaterialien etc.  
  3. Gesunde Familienmitglieder können regelmäßig zur Schule gehen und erhalten die benötigte Schulbildung, um überhaupt erst eine bessere Zukunftsperspektive entwickeln zu können.
  4. Eine bessere Hygiene erhöht nicht nur die Chance gesund zu bleiben sondern hat auch großen Einfluss auf das eigene Selbstwertgefühl und erfüllt den Wunsch danach, in Würde leben zu können.
  5. Ein schützendes Haus ermöglicht es dem Familienvater, auch etwas weiter weg zu arbeiten, da er so nicht permanent um die Sicherheit seiner Familie besorgt sein muss. So kann er gleichzeitig mehr für seine Familie verdienen, da sich mehrere Optionen bieten.
Darüber hinaus engagiert sich die Organisation um drei weitere Projekte, die die Situation der Menschen weiter verbessern sollen um die Chance auf eine selbstbestimmte, bessere Zukunft zu erhalten. 

  • Der Bau von Brunnen
    -Es fehlt an sauberem Wasser. Unsauberes Wasser führt zu ernsthaften Krankheiten und manchmal sogar dem Tod der Kinder.
  • Der Bau von Sanitäranlagen
    -Nur 16% der Bewohner ländlicher Gegenden haben Zugang zu adäquaten Sanitäranlagen. Die Organisation hat es geschafft ein Design zu konzipieren, das sowohl Toiletten als auch Badezimmer enthält.
  • Die Errichtung eines Gemeindezentrums
    -Bildung ist ein wichtiges Gut für die Zukunft der Bevölkerung. In diesem Zentrum findet Weiterbildung statt. Vor allem Menschen, die kaum Chancen auf Bildung haben, werden hier gefördert. Alle Teilnehmer müssen dafür aber auch Einsatz zeigen. Tun sie dies nicht wird mit ihren Eltern Rücksprache gehalten, da dies wichtig für ihre Zukunft ist. Aktuell werden 200 Personen unterrichtet, mehr als 50% Mädchen und alle Teilnehmer mit überdurchschnittlicher Beteiligungsrate.


Das Gemeindezentrum.

Unterricht im neuen Gemeindezentrum.

Hausbau. Los geht`s!

…und fertig ist das Haus nach 1 Woche!

So werden Brunnen gebaut…

…und so kommt man dann vor Ort an sauberes Wasser

Wir sind bereits mit einigen Volontären in Kambodscha in diesem Projekt tätig gewesen. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Begeisterung alle teilgenommen haben und wie nachhaltig es sie geprägt hat. Wir freuen uns auf das nächste Haus mit der Hilfe weiterer, engagierter Volontäre! Dieses Projekt ist Teil unserer Tour durch Thailand, Vietnam und Kambodscha. Die Tour selbst findest du hier: Südostasien Explorer